_no more dreaming like a girl so in love with the wrong world.

wie die zeit vergeht. sie rennt quasi davon und nicht alles, was passiert kann man festhalten und somit niemals vergessen. aber will man sich überhaupt an alles zurückerinnern? wahrscheinlich nicht.

mein drittes semester ist mittlerweile im vollen gange, der winter hält einzug in den straßen - erster schnee fällt, um dann doch wieder nicht liegen zu bleiben. gestern schien hier die sonne, heute hat es durchgehend geregnet. das wetter versinnbildlicht momentan meine gefühlslage. an den sonnigen tagen reicht es einfach am kiessee zu sitzen und das wasser zu beobachten. obwohl es in ständiger bewegung ist, kommt es niemals voran, nie übers ufer hinaus. abends geht es dann unter leute mit meinen neuen englisch kommilitonen. rundrum ein wunderschöner tag. mit den dunklen wolken und dem regnen ziehen zweifel auf, ob das, was man gerade tut, auch wirklich das richtige ist. die motivation tendiert gegen null und man will eigentlich nur noch weit weg. selbige launen wechseln quasi von tag zu tag, was mich oft an meinem alter zweifeln lässt. bin ich etwa schon 30 jahre zu früh in den wechseljahren? wahrscheinlich nicht.

meine gedanken sind nie bei den dingen, die ich gerade mache. ich denke eigentlich nur an ihn - wie lange denn schon? angefangen hat das alles so im juli, seinen fortgang genommen im august und schließlich seinen climax im september gefunden. wie oft hab ich einfach nur getrunken um zu vergessen? wie oft gejammert und geweint, weil ich es einfach nicht mehr ertrage? jetzt habe ich - auf einer seite - das, was ich immer wollte. aber irgendwie ist es, ist er, doch nicht da - und er wird es auch nie sein. "wir sind uns so nah, obwohl wir so weit von einander entfernt sind" - wie wahr. geistig unheimlich nah, kilometer technisch zu weit von einander entfernt. außerdem ist da noch diese eine unüberbrückbare sache, die jede hoffnung in nu zerplatzen lässt. jede minute ist mit dir verknüpft. immer wieder sagst du mir diese wunderbaren worte, die mich all meine guten vorsätze vergessen lassen, die mich schwach machen, die ich so sehr brauche und liebe. aber liebe ich auch dich? wahrscheinlich nicht.

ich bin es so satt, immer von einer person so abhängig zu sein. ich muss mich endlich mal auf die wirklich wichtigen sachen konzentrieren und mein eigenes leben mal wieder auf die reihe bekommen. am besten fang ich damit gleich morgen an. werd ich es durchhalten? wahrscheinlich nicht.

23.11.09 23:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

_achja

ich bin dein schlimmster alptraum. ich mache viel dreck und so. auch meine freunde kommen aus der hölle... ihre freunde würde nicht mal ich kennenlernen wollen. mehr...

this is my winter song to you. the storm is coming soon, it rolls in from the sea. my voice; a beacon in the night. my words will be your light, to carry you to me. is love alive? they say that things just cannot grow beneath the winter snow, or so I have been told. they say we're buried far, just like a distant star i simply cannot hold. is love alive? this is my winter song. december never felt so wrong, 'cause you're not where you belong; inside my arms.



babsi claus dagmar edith furz
love full of hate. don't you love how i break?
[your signal fades away & all i'm left with is noise]